· 

WIE Du einen Business Account für Pinterest erstellst!

In 6 Schritten zu deinem erfolgreichen Pinterest Business-Account

Das Pinnen auf Pinterest hat sich als eine der effizientesten Methoden erwiesen, um Traffic auf deine Website zu bringen. Der Grund dafür ist die starke Benutzer-Frequenz, die monatlich die 250 Millionen-Marke knackt. Die Benutzer sind extrem interessiert entweder etwas Neues zu lernen oder etwas Neues zu kaufen. Das ist deine Chance!

Mit einem Businessprofil (=Business Account) kannst du mehr Vorteile genießen:

  • Du kannst deine Website verifizieren (d.h. Pinterest weiß, dass es deiner Website und deinen erstellten Inhalten vertrauen kann und dies wirkt sich direkt positiv für dein Reichweiten-Wachstum aus!).
  • Du erhältst Zugriff auf erweiterte Analytics (=Statistiken), die dir bei der Auswertung deiner Pinterest-Aktivität helfen können.
  • Du kannst auf Rich Pins zugreifen (Hier erfährst du später mehr dazu!)
Blog-Artikel: In 6 Schritten zu deinem erfolgreichen Pinterest Business-Account

1. Richte dein Pinterest-Profil ein!

 

Als erstes musst du dein Pinterest-Geschäftskonto erstellen oder dein bestehendes Privates austauschen.

 

Trage deinen Namen ein!

Welchen Namen möchtest du deinem Pinterest-Account geben? Er sollte zu deinem Unternehmen oder Blog passen und leicht zu lesen & zu merken sein. Am besten sollte er deinen Namen und deine Aktivitäten enthalten.

 

Zum Beispiel: Linda Kunze I media and you I Pinterest Manager & VA

Falls du Produkte / Dienstleistungen verkaufst, dann solltest du deinen Unternehmensnamen verwenden. Ansonsten besteht auch die Möglichkeit deinen eigenen Namen zu verwenden.

 

Stelle ein Profilbild ein!

Das Profilbild muss nicht zwangsläufig ein Bild von dir selbst sein. Es kann auch ein Logo eingefügt werden. Ein Foto gibt den Followern allerdings die Möglichkeit zu sehen wer hinter dem Account steht.

 

Wichtig ist, dass das Profilbild zu all deinen anderen Social Media Kanälen passt (Branding), um einen Wiedererkennungswert zu schaffen.

 

Beim Logo bitte beachten, dass es vorher im quadratischen Format zugeschnitten sein muss, da das Profilbild kreisförmig dargestellt wird. Es werden also die Ecken "abgeschnitten".

Prüfe auf jeden Fall das Ergebnis, wenn das Logo eingefügt wurde.

 

Überlege dir eine gute Profil-Beschreibung!

Im nächsten Step solltest du eine sehr gute Beschreibung deines Account inklusive Keywords (=Schlüsselwörter) einfügen.

 

Nutze hier die W-Fragen:

Sag den Leuten WAS du machst, WIE du es machst, für WEN du es machst und WARUM du es machst. Es stehen dir nur 160 Zeichen zur Verfügung. Nimm dir hierfür wirklich Zeit!

 

Es ist nicht leicht alles in 160 Zeichen zu packen. Schreib mir gerne dein Vorschläge für deinen Account und ich helfe dir den besten auszuwählen.

 

2. Erstellung deiner Boards (Pinnwände)

 

Beginne jetzt mit der Erstellung deiner Boards. Du kannst sie später anheften. Starte einfach los. Im ersten Schritt erstellt du 10-15 Boards, die sich auf dein Thema, deine Nische beziehen.

 

Nimm dir auch hier Zeit wirklich gute Titel und Beschreibungen zu erstellen (Und immer an Keywords denken!!). Wähle eine Kategorie für jedes einzelne Board. Passt keine Kategorie zu deinem Board, dann wähle einfach "Andere".

 

Erstelle auch einige persönliche Boards, die sich auf andere Interessen als die deiner Nische beziehen. Sie sollten sowohl dich als auch andere Unternehmer / Blogger / Einzelpersonen interessieren.

 

Tipp:

Erstelle keine Boards für Marken und/oder E-Commerce-Unternehmen. Hier besteht sonst die Möglichkeit, dass der Nutzer dein Profil/deine Pinnwände schnell verlässt, weil er

a.) abgelenkt wird und auf die Website des Unternehmens klickt.

b.) vielleicht keine "Werbung" für Verkaufsseiten mag und dies auch auf deinen Account bezieht.

 

3. An erster Stelle sollte dein Board mit eigenen Pins stehen

 

Boards mit Pins, die alle ursprünglich Inhalte aus deinem eigenen Block / und oder Website beinhalten, sollten die ersten sein, die in deinem Profil aufgeführt werden. Mache deutlich, dass dies im Titel der Pinnwand markiert ist!

Beispiel: Pinterest Wachstumstipps nach eigenen Erfahrungen

 

4. Tritt Gruppen-Pinnwänden bei!

 

Was du unbedingt tun solltest, ist, mind. 1-3 Gruppen-Pinnwänden beizutreten, die mit deiner Nische in Verbindung stehen.

 

So kannst du deine eigenen Inhalte nicht nur in andere Boards stecken, sondern auch Nischen-Inhalte von anderen Pinterest-Accounts in deine eigenen stecken.

Du schlägst also zwei Fliegen mit einer Klappe!

 

5. Nutze deine Website und aktiviere Rich Pins

 

Um deine eigene Website mit Pinterest zu verbinden, muss ein Code in die Website eingebettet werden. Diesen bekommst du von Pinterest.

 

Es ist wichtig, dass du diese Einbettung vornimmst, damit du über Pinterest Analytics Zugriff auf vollständige Analysen erhältst und siehst, welche Personen deine Website besuchen.

 

Rich Pins sind auch für dein Profil sehr wichtig, da sie zusätzliche Informationen direkt auf dem Pin anzeigen. Hier erfährst du, wie du Rich Pins anlegen kannst.

 

6. Fang jetzt endlich an zu pinnen ;-)

 

Starte jetzt deine Pinwände mit Pins zu füllen. Die durchschnittliche Pin-Empfehlung pro Board liegt bei 5 Pins pro Tag - eigene Pins.

 

Stelle sicher, dass du in deine Haupt-Pinwand nur Pin-Grafiken mit Markenzeichen (Branding) erstellst.

Also alle Pins haben einen einheitlichen Look.

Du weißt schon - dein Wiedererkennungswert!!

 

Das kostenfreie Canva-Programm kannst du hier wunderbar nutzen.

 

Empfohlene Pin-Größen:

Die von mir empfohlenen Pin-Größen sind 1000 x 1500 px.

 

Möchtest du dir diesen Pin für später merken oder teilen? Dann klicke einfach auf diese Grafik.

Pin-Grafik: Blog-Artikel: In 6 Schritten zu deinem erfolgreichen Pinterest Business-Account

Weitere Tipps:

 

Denke daran täglich zu pinnen. Ist dir das zu stressig, solltest du eventuell überlegen ein kostenpflichtiges Tailwind-Konto zu erstellen. Hier wird für dich dann automatisch in Zeitintervallen gepinnt.

 

Folge auch Pinterest-Nutzern aus deiner Nische und analysiere deine Zahlen wöchentlich oder monatlich.

 

Es dauert in etwa 3 Monate bis du echte Ergebnisse in Hinblick auf Traffic und Verkäufe über Pinterest erzielst.

 

Hast du noch mehr Fragen zur Erstellung oder vielleicht weitere Tipps für die Business-Account-Einrichtung?

 

Schreibe mir gerne hier, wenn du magst.

 

Ich würde mich freuen!

Deine Linda


Du bist herzlich Willkommen in unserer Facebook-Gruppe!

Hier kannst du mehr erfahren...

Facebook-Gruppe Pinterest-Marketing für leise Business-Frauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0