· 

Darum stoppt dein PINTEREST-Wachstum!

Vermeide diese 10 Fehler auf Pinterest und du bekommst automatisch mehr Reichweite!

Wenn du Pinterest für deinen Blog oder dein Online-Business einsetzt, gibt es viele Dinge, die du bestimmt intuitiv bereits richtig machst. Es gibt aber auch Fehler, die sich ganz still und leise einschleichen und deine Reichweite stark beeinflussen können.

 

Prüfe deinen Account auf diese 10 Fehler, damit deine Reichweite stetig weiter ansteigt:

Fehler Nr. 1:

 

Du hast keine klare Positionierung.

Überprüfe dein Konto hinsichtlich deiner festgelegten Nische.

Pinterest-Nutzer lieben einen einheitlichen Look und Klarheit, so dass sie auf deinem Board direkt sehen worum es geht. Ist das bei deinem Board der Fall? Ist sofort deutlich welches Thema du ansprechen möchtest?

 

Hier kommen Tipps für einen einheitlichen, professionellen Look?

  • Verwende deine eigenen erstellten Cover, um deine Pinnwände zu präsentieren
  • Verwende den Schieberegler, um 5 Boards anzuzeigen, die für dein Profil am relevantesten sind
  • Erstelle viele Boards (mindestens 15-20), die in dieses Thema fallen
  • Trete den Gruppenboards zu diesem Thema bei
  • Erwähne immer was du tust und wer du bist in dem Profil-Titel und Beschreibung

 

Fehler Nr. 2:

 

Du nutzt kein Unternehmenskonto auf Pinterest

 

Wenn du aktuell nur ein privates Konto auf Pinterest im Einsatz hast, solltest du schnell auf ein Unternehmenskonto wechseln oder ein zusätzliches Konto erstellen. Für dieses Thema habe ich bereits einen Blog erstellt. Hier erfährst du, wie du schnell einen Business-Account erstellen kannst und warum das so wichtig ist.

Blog-Artikel: Vermeide diese 10 Fehler auf Pinterest und du bekommst automatisch mehr Reichweite!

Fehler Nr. 3:

 

Du hast keine aktuellen Inhalte in deinen Boards.

 

Wenn du aktuellen, für deine Zielgruppe interessanten Content in deine Boards packst, weiß Pinterest, worum es in diesen Boards geht, und empfiehlt sie anderen Nutzern weiter. Deine Reichweite vergrößert sich.

 

Mein Tipp: Kontrolliere 1-2x pro Jahr die Themen deiner Zielgruppe und die entsprechenden Keywords. Sind diese noch aktuell? Sind neue Schlüsselbegriffe für deine Zielgruppe hinzugekommen?

 

 

Fehler Nr. 4:

 

Dein Konto ist nicht für SEO optimiert!

 

Pinterest ist eine Suchmaschine. Du musst daher Keywords in deine Boards, Pin-Titel und-Beschreibungen einfügen und sie ggf. kontinuierlich aktualisieren.

 

 

Fehler Nr. 5:

 

Du folgst keinen anderen Personen in deiner Nische!

 

Es gibt keine Konkurrenz mehr. Wir sollten alle einander supporten. Findest du tollen Content in deiner Nische, dann pin diese. Mach diese Nische damit noch bekannter!

 

Tipp: Versuche wöchentlich 1-2 tolle Beiträge aus deiner Nische zu pinnen.

 

 

Fehler Nr. 6:

 

Du hast kein Branding in deinen Pin-Grafiken oder Board Covers!

 

Du benötigst unbedingt einen einheitlichen Look, damit die Benutzer deine Pins sofort erkennen und von deinem Content angezogen werden können. Achte darauf, dass die Pins ein einheitliches Logo, einheitliche Farben und Schriftarten beinhalten. Dies gilt auch für Board Covers.

 

 

Fehler Nr. 7:

 

Du pinnst gar keinen fremden Content mehr!

 

Du solltest regelmäßig fremden Content pinnen, natürlich nicht mehr täglich, aber 1-3 fremde Pins pro Woche werden deine Boards für die Pinterest-Nutzer noch attraktiver machen.

 

Stell dir vor: Du pinnst nur 100% eigenen Content, dann werden die Nutzer wahrscheinlich direkt viele Pins mit dem gleichen Ziel-Link erwischen. Daher pinne vereinzelt auch noch hochwertigen fremden Content, um eine bunte Mischung in deinen Boards zeigen zu können.

Fehler Nr. 8:

 

Du pinnst deine Beiträge nicht regelmäßig!

 

Du kannst nur größere Reichweite mit deinem Pinterest-Account erzielen und Traffic auf deine Website, deinen Blog generieren, wenn die Leads in deinem Profil geklickt werden. Du musst nicht täglich deine Beiträge mit neuen Pin-Grafiken erstellen, aber du solltest hier für dich eine 2-3 wöchige Routine draus machen oder ein automatisiertes Programm wie Tailwind nutzen.

 

Fehler Nr. 9:

 

Du hast zu wenig Boards oder Pins in deinem Profil

 

Wirkt der erste Anblick deines Profils auf den Suchenden direkt professionell und prall gefüllt? Oder sieht es bei dir aus als ob dein Account nur sporadisch gefüllt wird und sich niemand bemüht tollen Content zu erstellen? Dann wird es schwer sein Pinterest-Nutzer zum "Bleiben" geschweige denn zum Klick auf deine Website zu bewegen.

 

Mein Tipp: Bevor du startest solltest du mindestens 10 Boards mit 10 Pins (oder mehr) erstellen.

 

Fehler Nr. 10:

 

Du trittst keinen Gruppen-Boards bei!

 

Ja, es stimmt das fremder Content dir nicht mehr soviel zusätzliche Reichweite beschert wie in den vergangenen Jahren, aber trotzdem folgen viele Pinterest-Nutzer Gruppen-Pinnwänden. Daher solltest du auch weiterhin hier aktiv sein. 

Gruppen-Boards sind eine tolle Möglichkeit, um mit anderen Bloggern und Unternehmern in Kontakt zu treten. So können ähnliche Pins geteilt und neu gepinnt werden. Was wiederum mehr Website-Traffic ermöglicht.

 

 

Mein Tipp: Tritt zu Beginn mindestens 1-2 Gruppenvorständen passend zu deinem Thema bei. Verlasse schlecht laufende Boards aber wieder und halte regelmäßig Ausschau nach für dich passenden Gruppenboards. 

 

Möchtest du dir diesen Pin für später merken oder teilen? Dann klicke einfach auf diese Grafik.

Pin-Grafik: Blog-Artikel: Vermeide diese 10 Fehler auf Pinterest und du bekommst automatisch mehr Reichweite!

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Schreibe mir gerne einen Kommentar.

Ich würde mich sehr freuen!

 

Deine Linda


Du bist herzlich Willkommen in unserer Facebook-Gruppe!

Hier kannst du mehr erfahren...

Facebook-Gruppe Pinterest-Marketing für leise Business-Frauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0