· 

Was kann ich für einen erfolgreichen Pinterest - Start vorbereiten?

5 Tipps die du VOR deinem Kick-Start auf Pinterest umsetzen solltest!

Sehr schön, dass du dich für Pinterest interessierst. Pinterest ist für dich als leise Unternehmerin oder ruhige selbstständige Frau das BESTE Marketingtool, das du für deine Sichtbarkeit ohne Marktschreierei einsetzen kannst. Als leise Business-Frau weiß ich aus eigener Erfahrung, dass du dich sehr wahrscheinlich nicht gerne Hals über Kopf in neue Abenteuer stürzen möchtest. Genau deshalb habe ich heute diese 5 Tipps, die dir einen angenehmen und durchdachten Start auf Pinterest vereinfachen sollen.

 

Also hake diese 5 To Do´s fix ab und dann steht dir, Pinterest & deiner Sichtbarkeit nichts mehr im Wege!

5 Tipps, die du vor einem erfolgreichen Start auf Pinterest erledigen solltest!

#1. Tipp: Analysiere deine Zielgruppe!

Wenn deine Traumkunden nicht auf Pinterest aktiv sind, dann wird dir die gesamte Pinterest-Aktion rein gar NICHTS bringen. Aber wie kannst du herausfinden, ob deine Lieblingskunden wirklich Pinterest-Nutzer sind?

Ganz einfach: Frag sie doch!

  • Sprich in den nächsten Kundentelefonaten oder E-Mails einfach mal das Thema Pinterest an und höre nach, ob sie Pinterest bereits als Inspirationsquelle nutzen.
  • Mach einen Post auf deinen Social Media Kanälen mit dem Inhalt "Hey! Ich überlege auf Pinterest zu starten. Was haltet ihr davon?" und schaue wie die Reaktionen sind.
  • Schau doch selbst mal auf Pinterest nach, ob bereits andere tolle Mitbewerber mit ähnlichen Themen unterwegs sind. Wenn ja, ist die Nachfrage bereits da und dein Thema funktioniert. Wenn nein, könntest du als Pionier in deinem Thema durchstarten, aber aufgepasst: Dann müssen Punkt 1 und 2 definitiv mit positiven Reaktionen überzeugt haben.

#2. Tipp: Deine Website - Dein Zuhause

Ganz ehrlich, so wunderbar Pinterest als Suchmaschine auch ist, wir wollen die Pinterest-Nutzer doch alle zu uns nachhause, zu unserer Website, einladen. Würdest du gerne Besuch empfangen, wenn dein Zuhause unaufgeräumt ist. NEIN! Das gleiche gilt für deine Website. Du brauchst keine 100 Blog-Beiträge, mind. 10 tolle Kundenreferenzen, Portrait-Fotos vom Fotografen... oder sonst was! Aber du brauchst eine Seite mit HERZ & STRUKTUR. Empfange deine Besucher mit authentischen Texten und lass sie dich kennenlernen so wie du bist. Und mach es ihnen bitte so einfach wie möglich. Sie sollen nicht nach Angeboten suchen müssen oder 10 Minuten die Website durchkramen bis sie deine Kontaktseite gefunden haben. 

#3. Tipp: Dein Content - Dein Steckenpferd 

Um tolle Pins auf Pinterest mit Mehrwert erstellen zu können, benötigst du Content. Richtig guten Content und den hast du! Du kannst deine Blog-Artikel, deine Podcast-Episoden, deine Produkte, deine Dienstleistungen oder deine Videos in hübsch designten Pin-Grafiken auf Pinterest pinnen. Je klarer du den Nutzen deines Contents in den Pins herausstellst, desto öfter wird dein Pin geklickt. Du wirst aber leider mit 3 Blog-Artikeln nicht weit kommen. Stelle also vor deinem Pinterest-Start sicher, dass du einen guten Fundus an Blog-Artikeln, Videos oder Podcast-Folgen...zur Verfügung hast.

Wenn du weißt, dass du genug Zeit hast wöchentlich neuen Content zu erstellen, kannst du natürlich auch mit weniger starten.

5 Tipps, die du vor einem erfolgreichen Start auf Pinterest erledigen solltest!

Du findest den Artikel hilfreich?

Dann kannst du die obige Grafik

gerne nutzen,

um den Pin auf Pinterest

zu pinnen.


#4. Tipp: Canva - dein neues Lieblingstool

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Schlecht designte Pins gehen hier wirklich direkt unter! Aber keine Angst, mit Canva macht (fast) alles möglich. Der kostenlose Account bietet dir bereits eine Vielzahl an Gratis-Vorlagen, Fotos und Elementen, die du in deine Grafiken einfließen lassen kannst. Also mache dich vorab mit Canva vertraut. Hier findest du auch noch meinen passenden Blog-Artikel mit coolen Canva-Hacks für eine einzigartige Pin-Erstellung.

Dein Pinterest-Workshop für Klarheit und Fokus auf deinen ersten Schritten!

#5. Tipp: Die Sache mit den Keywords!

Pinterest ist eine SUCH-Maschine, d.h. Nutzer geben einzelne Suchbegriffe in Pinterest ein, um Lösungen für ihr Problem zu finden. Deine Aufgabe ist es dir jetzt einmal anzuschauen, welche Suchbegriffe deine Kund*innen auf Pinterest UND Google eingeben würden, um dich & dein Angebot zu finden.

Notiere dir alle Begriffe in einer Tabelle, damit du später leichter die passenden Pin-Titel und Pin-Beschreibungen inkl. Keywords erstellen kannst.


Als Beispiel:

Du bist Coach für frisch gebackene Mamas.

Suchbegriffe, die dir als erstes einfallen würden, wären wahrscheinlich Mama, Erziehung, Eltern Tipps, Baby, Leben mit Kindern, Familie. Diese Begriffe gibst du jetzt auf Pinterest und Google ein und schaust dir die automatisch vorgeschlagenen Keywords an:

 

Tipp: Wenn du noch mehr Keywords finden möchtest, empfehle ich dir den kostenfreien Keyword-Planer von Google Ads. Dieser Link führt dich direkt zum Planer.

 

Das wären die 5 Tipps für einen stressfreien Start auf Pinterest.

Melde dich sehr gerne bei mir, wenn du Fragen hast oder dir Unterstützung wünschst.

 

Happy Pinning!

Deine Linda ღ


Der WERTvolle Pinterest Online-Kurs für feinfühlige Business-Frauen

Du bist herzlich Willkommen in unserer Facebook-Gruppe!

Hier kannst du mehr erfahren...

Facebook-Gruppe Pinterest-Marketing für leise Business-Frauen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0